menu
seacher

Kluge ausl?ndische Unternehmen werden China definitiv nicht verlassen

2020-08-17 04:36:30 CRI

Obwohl einige US-Politiker weiterhin Unternehmen zu einem Abzug aus China ermutigen, sind laut einer Umfrage des US-China Business Councils die meisten dieser Unternehmen eben dazu nicht bereit. Demnach h?tten 83 Prozent der befragten US-Unternehmen angegeben, dass China der wichtigste oder einer der fünf wichtigsten M?rkte in ihrer globalen Strategie sei. 75 Prozenten erkl?rten, dass ihre Investitionen in China unver?ndert bleiben oder im kommenden Jahr steigen würden. Wie Chinas Handelsminister Zhong Shan vor kurzem in einem Interview mit dem Nachrichtensender CCTV News erkl?rte, ?werden kluge ausl?ndische Gesch?ftsleute den chinesischen Markt definitiv nicht verlassen.“
Eine Reihe von Fakten untermauert die Widerstandsf?higkeit der chinesischen Wirtschaft und die Attraktivit?t des chinesischen Marktes: Allein im Juli betrug der Gesamtwert der landesweit real eingesetzten ausl?ndischen Investitionen 63,47 Milliarden Yuan, eine Steigerung von 15,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit stiegen die get?tigten Investitionen im vierten Monat in Folge.
Insgesamt betrugen die in den ersten sieben Monaten dieses Jahres real eingesetzten ausl?ndischen Investitionen in China 535,65 Milliarden Yuan, was einer Steigerung von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Mittlerweile haben ausl?ndische Unternehmen 18.838 Tochterunternehmen in China gegründet. ExxonMobil, BMW, Toyota, INVISTA und weitere multinationale Unternehmen bauen ihre Investitionen in China weiter aus. Diese Tatsachen veranschaulichen eindeutig und nachvollziehbar, dass das Vertrauen der ausl?ndischen Investoren in den chinesischen Markt nicht gesunken ist – ein klares Zeichen gegen die von einigen US-Politikern geforderte ?Entkopplung".
Insbesondere vor dem Hintergrund der starken Beeintr?chtigung grenzüberschreitender Investitionen durch die COVID-19-Pandemie entspricht der Abzug von ausl?ndischen Investitionen aus China nicht den Regeln von Markt und Wirtschaft. Es ist vielmehr eine kluge Entscheidung, bestehende Investitionen in China noch zu erh?hen.
Erstens ist Chinas ?ffnungspolitik nach au?en von Kontinuit?t gekennzeichnet. Insbesondere die ?ffnung der Finanz- und Dienstleistungsbranchen beschleunigt sich, und auf dem chinesischen Markt bieten sich immer mehr Investitionsm?glichkeiten.
Gleichzeitig l?sst sich eine stetige Verbesserung des Gesch?ftsumfeldes in China beobachten. So schafft das neue Auslandsinvestitionsgesetz eine systematische Grundlage, die den Vergleich mit internationalen Standards nicht scheuen muss. Das Gesetz enth?lt detaillierte Vorschriften zum Marktzugang und zur Transparenz der Auslandsinvestitionspolitik, um die Einheitlichkeit der Vorschriften für in- und ausl?ndische Unternehmen und einen fairen Wettbewerb zu gew?hrleisten.
China wird sich auch in der zweiten Jahresh?lfte um eine weitere ?ffnung und die Verbesserung des Gesch?ftsumfeldes bemühen, um internationale Gesch?ftsleute dazu zu bewegen, nach China zu kommen, hier zu bleiben und sich vor Ort entwickeln zu wollen. Auf lange Sicht kann China umfassende Wettbewerbsvorteile bei der Gewinnung ausl?ndischer Investitionen bieten, multinationale Unternehmen haben Vertrauen in das Investitionsziel China. China wird daher auf absehbare Zeit ein beliebtes Ziel für globale Unternehmensinvestitionen bleiben.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?

最准的幸运28预测网